Die kleine Seele ist erwachsen geworden

Vor 4 Jahren hat er sie verlassen und in ihrem Schmerz alleine gelassen. So verzweifelt war sie gewesen, dass sie nach Wochen des Tränenmeers beschlossen hat, dass sich etwas ändern muss. Sie hat zu schreiben begonnen und versucht sich etwas Gutes zu tun. Doch gerade am Anfang war das extrem schwer. Alles was sie wollte, war schließlich er, doch ihn konnte sie nicht mehr haben. Sie mussten lernen ohne seine Berührungen, seine Küsse, seine Nähe, seine Zärtlichkeiten klar zu kommen. Irgendwie hatte sie es tatsächlich geschafft. Mit Musik, der freien Natur, ihrer Familie und ihren Freunden. In Minischritten hatte sie sich durch den Schmerz gekämpft und war dabei gewachsen.

Ja, sie war erwachsen geworden, die kleine Seele. Eine erwachsene Seele die ihr Glück nicht mehr von anderen abhängig machte. Sie hatte sich eine neue Wohnung organisiert, hatte begonnen zu wandern und abzunehmen. Sie lernte glücklich sein, mit ihr ganz alleine. Sie begann sich selbst und ihr Leben zu lieben. Und je mehr sie sich selbst liebte, desto weniger brauchte sie die Bestätigung von außen. Und so hatte sie ihr kleines beschauliches Leben. Bis im Sommer dann plötzlich ein Mann Interesse an dem Körper und Geist bekundete. Die erwachsene Seele und das Herz hielten sich bei dem kurzen Intermezzo jedoch raus. Ihre Anwesenheit war auch gar nicht erwünscht. Die kleine Seele gönnte dem Körper den Spaß, der allerdings nicht sehr befriedigend war, und so waren sie bald wieder unter sich. Sie hatten sich mittlerweile so lieb, dass es intern gar keinen Streit mehr gab. Der Kopf hatte aufgehört seinen Willen durchsetzen zu wollen, das Herz war sowieso beschäftigt gewesen sich wieder zu kitten und wollte nur mehr ihre Ruhe haben und die Seele hatte sich um alles gekümmert.

Seit er sie damals als ihrer Höhle gelockt hat, hat sie riesen Schritten gemacht. Sie war es jetzt die sagte, was zu tun war. Es hatte sich herausgestellt, dass alles was ihr gut tat, auch den anderen half. War sie glücklich, waren es auch der Kopf, das Herz und der Körper. Vor allem der Körper war so gesund und gutaussehend wie schon seit Jahrzehnten nicht! Was sie auch schön fand, war dass sich die Situation mit dem süßen Typen beruhigt hatte. Sie plauderten immer mal wieder, gingen auch hin und wieder essen, doch seit Jahren waren sie nur mehr Freunde. Das gefiel ihr überraschenderweise, da sie seine Seele so lieb gewonnen hatte, dass sie froh war, dass sie immer noch ein Teil ihres Lebens war. Doch so war es nicht immer gewesen.

Im ersten Jahr wollte sie nur zurück in seine Arme. Seine Berührungen waren so lange ihr Balsam gewesen, sie wollte das einfach wieder zurück. Im zweiten Jahr, merkte sie wie sie begann trotzig zu werden. Wenn er sie nicht wollte, brauchte er auch nicht ihre Nähe suchen. Das beruhigte sich im dritten Jahr. Da wurden sie richtig gute Freunde. Doch diese Freundschaft war immer begleitet mit ein wenig Körperkontakt. Eine flüchtige Umarmung, ein Küsschen auf die Wange an Feiertagen. Und immer begleitet mit verbalen Anzüglichkeiten, die die Möglichkeit auf eine Wiedervereinigung nicht ausschlossen. Doch sobald sie mal alleine waren, merkte die erwachsene Seele, dass es nichts als Gerede war. Ja, er verbrachte gerne Zeit mit ihr, doch den Körper wollte er nicht mehr. Im vierten Jahr nahm sie das Gerede dann irgendwann nicht mehr ernst. Sie ließ ihn reden und begann sich anderweitig umzusehen. Das Thema süßer Typ, als potentieller Lover, war endgültig und total durch!

Und so ahnte sie auch nicht, wie sehr sie sich getäuscht hatte, als die SMS mit der Einladung zum vorweihnachtlichen Essen kam…..

© Libellchen, 2014

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s