Blöd anstellen

Ja, manchmal kann ich das auch! Heute ist ja wieder unser alljährliches Fest in der Arbeit. Ab 2 Uhr Nachmittags gibt es Würstel, Aufstrichbrote, Bier, Wien und harte Sachen für den guten Zweck. Ende ist irgendwann gegen Mitternacht, plus/minus 1 Stunde. Vor 9, 8 und 7 Jahren war ich hinter der Bar, danach eher davor. Ich war einfach zu alt geworden für diese Action, inklusive Zusperrdienst und danach noch Hause nach Wiener Neustadt. Weiterlesen

Rowdy am Morgen

Samstagmorgen wurde ich durch ein hämmern geweckt. Es war 6 Uhr 15 Minuten. Wäre es nicht so heiß gewesen, hätte ich weiter geschlafen, aber so bin ich aufgestanden. Als ich mir gerade die Zähne putzte hörte ich das hämmern erneut. Ich blickte durch den Türspion konnte aber nichts sehen.

Als ich das hämmern kurz vor 8 Uhr zum fünften Mal hörte, entschied ich mich nachzusehen. Eigentlich wollte ich nie zu seiner Nachbarin werden, doch das ging eindeutig zu weit. Irgendwo hämmerte jemand gegen eine Tür. Es war einen Stock über mir. Im Halbstock fand ich einen total betrunken jungen Mann vor, der möglicherweise in unserem Stiegenhaus geschlafen hatte. Zumindest dem Geruch nach. In unserem Stiegenhaus stank es nach Zigarettenrauch und Alkohol. Weiterlesen

Zustelldienste

Ich bin kein Fan von diesen Zustelldiensten und diese Woche haben sie mir mal wieder bestätigt warum das so ist. Als die großen Internet-Handelsketten begonnen haben, ihre Ware nur mehr über die Zustelldienste zu verschicken, haben sie mich fast verloren. Die Fahrer der Firmen haben mich nämlich immer während der Arbeit angerufen – wo ich selten am privaten Handy abhebe – um mir zu erklären dass sie jetzt bei mir zu Hause vor der Tür stehen und ich ihnen doch bitte öffnen sollte. Geht halt schwer wenn man 50 km entfernt in der Arbeit sitzt.

Doch erklär das mal diesem Zustelldienstfahrer, wenn der nicht wirklich deutsch versteht….. Das war vor etlichen Jahren und hat sich dann auch relativ schnell beruhigt, als ich den Paketshop-Button auf der jeweiligen Internetseite entdeckte. Seitdem ist Ruhe. Doch diese Woche waren sie wieder mal lustig.

Ich hab ein Abo für ein Wochenmagazin. Und diese Abo verlängere ich jedes Jahr mit dem Kombiangebot „1 Jahr Magazin + Vignette“ um einen Preis den man einfach nutzen muss, wenn man so wie ich das Magazin auch wirklich liest. Ich kenne ja auch Menschen die solche Abos nutzen, ohne die Zeitung oder Zeitschrift zu lesen, einfach wegen der Vignette – An dieser Stelle enthalte ich mich meines Kommentares! Das Abo habe ich schon vor über einem Monat bezahlt, die Vignette kommt dann meistens Anfang Dezember mittels Posteinschreiben. Nun, heuer nicht. Weiterlesen