Langer Atem

In der Fitbit-Welt gibt es Gruppen denen man beitreten kann. Dabei werden 4 verschiedene Kategorien verglichen:

Gegangene Schritte
Zurückgelegte Kilometer
Aktivitätsindex
Minuten mit sehr hoher Aktivität

Dabei werden immer die letzten 7 Tage bzw. 30 Tage erhoben. Das regt dazu an, regelmäßig zu trainieren. Weiterlesen

Training

Seit 2. November habe ich meinen neuen Liebling im Einsatz. Der kleine Fitbit-Zähler begleitet mich seitdem rund um die Uhr. Als ich mit dem Programm begonnen habe, habe ich erstmal eine Bestandaufnahme gemacht. Wenn ich arbeiten bin, kam ich auf zirka 6.000 Schritte und 7 Stockwerke täglich. Am Wochenende wenn ich mich bemühte auf 3.000 und maximal 1 Stockwerk. Ich meldete mich dann auch gleich mal in der Gruppe Fitbit Austria an, um herauszufinden ob das ein guter Schnitt war oder nicht. War er nicht!

Das Programm rechnet immer auf 7 bzw. 30 Tage. Man kann sich also kein Guthaben ansparen und dann mal 2 Tage nix tun. Was, wie sich herausgestellt hat, sehr sinnvoll ist. Und als ich da sah was die Führenden für Werte vorlegten, wurde mir ganz anders. Die Leute gingen über 100.000 Schritte in 7 Tagen. Meine 36.000 standen dem ganz schön mickrig gegenüber. Weiterlesen

Geschützt: Jahreswechselstress

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Spiegel

„Man trifft immer genau die Menschen, die man gerade braucht.“

„Die Menschen die uns begegnen haben Informationen für uns. Sie sagen, zeigen oder spiegeln uns etwas, was für unsere Weiterentwicklung wichtig ist.“

„Wenn du ein Problem mit mir hast, ist das dein Problem.“

Mein erster Spiegel in meinem Leben, den ich wahr genommen habe, war meine Mutter. Wir sind uns nicht nur äußerlich sehr ähnlich, sondern auch von den Charaktereigenschaften. Meine Pubertät war dementsprechend heftig. Sie hat mir alles gespiegelt, was ich an mir nicht mochte. Und ich mochte mich damals gar nicht! Und so sind wir so oft zusammen gekracht, bis sich unsere Wege für Jahre trennten. Ich war damals nicht bereit in meinen Spiegel zu blicken. Heute verstehen wir uns dafür super.

Doch nicht nur die nächsten Angehörigen oder Freunde spiegeln uns etwas. Auch Zufallsbekanntschaften haben Botschaften für uns. Jeder Mensch den wir begegnen, tut dies aus einem bestimmten Grund. Manche haben Botschaften für uns und auf manche reagieren wir emotional. Jene die heftige emotionale Reaktionen bei uns hervorrufen, spiegeln uns oftmals was in uns. Egal ob positiv oder negativ. Ich weiß nicht ob es Menschen gibt, die jede Botschaft wahr nehmen können, ich kann es nicht. Doch seit ich darauf achte, habe ich sicher mehr über mich dazugelernt, als ich für möglich gehalten hätte. Ich habe mich im letzten Jahr mit riesigen Schritten in Richtung meiner Mitte bewegt. Und sehr viel kam ins rollen, weil mich andere Menschen aufgeregt haben. Weil sie mich genervt oder verletzt haben. Genau diese Menschen haben meine Weiterentwicklung enorm voran getrieben. Weiterlesen