Ein schöner Jahreswechsel

Ich gönnte mir einen total gemütlichen Jahreswechsel! Tagsüber lief bei mir „100 Songs die die Welt bewegten“ auf Vox. Da wurden in unterschiedlichen Kategorien die bekanntesten und bewegensten Songs präsentiert, plus Hintergrundinformationen. Viele der Informationen waren für mich neu. Nebenbei hörte und las ich von vielen Menschen. Ich hatte einen gemütlichen Tag mit leckerem Essen und viel Musik.

Abends wechselte ich dann auf ORF 1 wo der „Kaiser“ lief und „Niavarani und Gernot“. Beim „echten Wiener“ und „Dinner for one“ schaltete ich aber wieder weg. Es gibt Dinge die kann ich mir einfach nicht mehr anschauen… Weiterlesen

Geburtstagspläne

So es ist vollbracht – und zwar nicht von mir… Aus einer „Not“ geboren wurden ein echt toller Plan! Und ich musste mich noch nicht mal selbst darum kümmern!

Ich hatte ja mal einen Plan wie mein 40er verlaufen soll. Gemeinsam mit dem Mann den ich liebe rüberrutschen. Knutschen, Nähe, Liebe und „anderes“….Toller Plan. Mann hat es sich nur anders überlegt…

Danach kam die Verzweiflung und ein Notfallplan. Ich hätte können mit meiner Mutter alleine bei ihr zu Hause feiern. Ich hatte aber befürchtet dass mich das genauso deprimiert wie alleine zu Hause… Nicht wegen ihr… Aber der Kontrast zu zärtlicher Zweisamkeit sollte schon ganz was anderes sein. Und nicht unbedingt bei meiner Mutter, wo ich wahrscheinlich den ganzen Abend heule, weil es nicht die Zweisamkeit ist, die mich mir eigentlich gewünscht hatte…. Weiterlesen

Man lernt nie aus

Am Samstag war ich mit der Frau Doktor beim Sommerkino in Laxenburg. Zwei Wochen läuft das Sommerkino vorm Schloss. Herrliche Kulisse also. Dazu hatte ich noch schönes, trockenes Wetter bestellt – und bekommen. Eigentlich wollten wir vor dem Film noch essen gehen, aber die Frau Doktor ist ein wenig eine Chaotin… Sie wollte mir viel lieber das Haus ihres Sohnes zeigen, der aber sowieso nicht zu Hause war – ich habe das Haus also von außen betrachtet – dann zeigte sie mir noch das Lokal wo wir hätten wollen essen gehen… Ein wenig sprunghaft ist sie schon. Manchmal erzählt sie mir zwei Geschichten parallel. Ehrlich gesagt glaube ich nicht, dass ihr viele Menschen folgen können… Ich meine, ich schaffe das schon und wenn ich wirklich mal den Faden verliere, bei welcher Geschichte wir gerade sind, frage ich einfach nach. Weiterlesen

Eine Nacht in Venedig – Seebühne Mörbisch

Kennt ihr das? Ihr freut euch auf etwas ganz bestimmtes und als es dann endlich so weit ist, ist es genau der falsche Moment dafür? So ging es mir am Freitag. Wochenlang freue ich mich auf meine erste Liveoperette am Neusiedler See und dann kommt am Donnerstag mein Schnupfen mit voller Wucht retour. Weiterlesen

Geburtstagsstress!

Also ich muss sagen, ich bin ja kein Feind von den neuen Medien. Ich habe einen eigenen Blog, nutze das Internet täglich und habe ein Smart Phone. Doch gestern wurden die neuen Medien zu einer echten Herausforderung. Morgens wurde ich schon mit einer Geburtstags-SMS begrüßt – ja es gibt sie noch die SMS-Schicker. Sie sind eher die technikfeindlichen Menschen, trotzdem sind es nette Menschen.

Die nächste Flut an Glückwünschen erwartete mich auf Facebook. Schön kompakt von Facebook aufbereitet. Nur ein paar zogen die persönlichen Nachrichten in Facebook, meiner Pinnwand vor. Während ich noch meine „Dankeschön“ dazu kommentierte, gingen die SMS-Nachrichten weiter und parallel dazu begann auch WhatsApp mitzumischen. Irgendwann fiel mir ein, mein Diensthandy aufzudrehen, damit mir mein Chef gratulieren konnte. Er blieb der einzige Anrufer. Weiterlesen

David Garrett – Crossover Tour 1. 11. 2014 WIEN

Mein letzter Großevent heuer war ein einziges Feuerwerk. Auch wenn die Karte nicht ganz billig war, „er“ war jeden Cent wert. David Garrett Crossover bedeutet Robbie Williams, Queen, Miley Cyrus, ABBA, Metallica, Coldplay, Bon Jovi, Bruce Springsteen, russische Volksmusik, Mozart, Beethoven, Paganini, selbst komponiertes – und noch vieles mehr – in einem 2-stündigen musikalischen Feuerwerk mit Feuer-, Licht- und Nebelshow und Goldkonfetti, bis die Stadthalle unter dem Getrampel der Massen fast zusammen brach. Weiterlesen

AIDA – 14 08 14

Gestern war es endlich so weit. Meine erste Oper! Und das in der beeindruckenden Kulisse im Steinbruch in St. Margarethen im Burgenland.

Um 18 Uhr war Margit bei mir und gemeinsam machten wir uns auf den Weg ins Burgenland. Dort angekommen stauten wir mit hundert anderen Autos zu den Parkplätzen. Schließlich fanden wir einen Parkplatz und machten uns auf den Weg zum Steinbruch. Da wir rechtzeitig vor Ort waren, hatten wir auch noch Zeit ein Achterl AIDA-Wein zu kosten. Wir einigten uns auf den Süßen und da ich gefahren war, zahlte Margit die Rechnung.

Kurz bevor es losging machten wir uns auf zu unseren Plätzen. Ich war bestens ausgerüstet. Da wir im Freien saßen, hatte ich meine Winterjacke mit, die Winter-Stiefletten an, für den Po hatte ich einen Polster mit und sicherheitshalber hatte ich eine Decke in der Handtasche. Schließlich war es den ganzen Tag nicht sehr warm geworden und bis Mitternacht war es eine lange Zeit. Margit fand natürlich dass ich übertreibe – zumindest anfangs. Weiterlesen

Geburtstagsfete

Es gibt nichts Blöderes als an Silvester Geburtstag zu haben. Naja, Weihnachten ist wahrscheinlich noch blöder. Aber ansonsten…

Ich weiß wovon ich rede, ich habe eine lange Leidensgeschichte deswegen hinter mir. Als Kind litt ich darunter, dass ich immer nur ein Geschenk für Weihnachten und Geburtstag bekam. Andere Kinder wurden zweimal im Jahr beschenkt, ich nur einmal. Auch wenn das Geschenk mehr „wert“ war, das interessiert Kinder nicht. Kinder wollen Päckchen aufmachen, wie viel Geld der Inhalt gekostet hat, ist dabei nicht so wichtig. Zumindest ging es mir immer so.

Als Jugendliche habe ich dann immer nur Silvester gefeiert, da die meisten sich einfach nicht merkten, oder sie auch einfach nicht interessierte, dass ich Geburtstag habe. Aber egal, ich war Silvester sowieso immer betrunken, also war es eigentlich egal warum. Mit 18 gönnte ich mir dann eine Party im Pfarrkeller. Daraus wurde eine 3-tägige Party, wo zwar der ganze Ort vorbeikam, aber nur 5 Leute mit mir meinen Geburtstag feierten. Der Rest feierte einfach Silvester und freuten sich, dass sich jemand blöder gefunden hatte, der die Party bezahlte. Weiterlesen

Outing

Ich habs getan! Ich hab mich bei meinem Papa geoutet. Und seine Reaktion war in Ordnung. Natürlich war er überrascht und sprachlos, aber auch interessiert. Es ist kein einziges negatives Wort gefallen. Natürlich hat er die Bücher noch nicht gelesen, dafür war Weihnachten noch keine Zeit, aber zumindest auf den Brief hat er gut reagiert.

Und wenn er mit den Büchern nichts anfangen kann, hab ich ja auch kein Problem damit. Es muss ihm ja nicht gefallen, er muss es ja nur akzeptieren und das dürfte er tun. Und somit hat sich bei mir dann gestern eine tiefe Erleichterung eingestellt. Als ich heimgefahren bin war ich gelöst wie schon lange nicht. Der Mut hat sich definitiv ausgezahlt.

Und jetzt kann ich mich auf die anstehen Wochen im Büro konzentrieren. Ich habe auch das Gefühl, dass meine Energy dieses Wochenende wieder ein wenig zurück gekehrt ist. Wahrscheinlich hat mir die Nervosität auch ein wenig Kraft geraubt. Ich bin zwar eh dagegen angegangen, aber es hat halt doch auch ein wenig an meinen Nerven gezerrt, nicht zu wissen was Weihnachten auf mich zukommt. Weiterlesen