Wann bin ich eigentlich so umgänglich geworden?

Irgendwie habe ich den Zeitpunkt verpasst wo ich mich meinen Mitmenschen gegenüber geöffnet habe.

Zuerst war ich total verschüchtert. Stumm und zurückgezogen, mit der Nase in einem Buch.

Dann kam die Pubertät. Ich war viel unterwegs mit einer ausgeprägten sozialen Ader – aber trotzdem verschlossen. Mein Innerstes ließ ich auch damals niemand sehen. Weiterlesen

Immer dasselbe mit ihm!

Da saß sie nun die Seele und konnte nur mehr den Kopf schütteln. Vor kurzem waren sie sich wieder mal nahe gekommen. Und so schnell wie sie sich angenähert hatten, so schnell war er wieder geflüchtet. Doch das kannte sie ja schon und im Gegensatz zu früher, nahm sie es nicht mehr persönlich. Es lag nicht an ihr. Er hatte nur Probleme wenn ihm jemand emotional zu nahe kam. Und sie schaffte das jedes Mal wenn sie sich sahen und das letzte Mal waren sie sich nicht nur emotional nahe. Und die körperliche Nähe war auch nicht zu verachten. Sie verband etwas. Das konnten sie mittlerweile einfach nicht mehr abstreiten. Sie waren Freunde, Verbündete und fallweise sogar Liebende. Weiterlesen

Geburtstagsküsschen

Bevor ich das Wutthema angehe, habe ich euch noch eine kleine Anekdote zu erzählen. Der süße Typ hatte Geburtstag, doch ich hab vergessen ihn zu küssen.

Ich glaube ich brauche euch nicht zu sagen wie wir seine Geburtstage gefeiert hatten, als wir noch die Affäre hatten. Nach dem Ende unserer Beziehung hat sich die Art der Gratulation natürlich geändert. Doch ein kleines Geschenk und ein Bussi auf die linke und die rechte Wange lies ich mir nicht nehmen. Selbst wenn ich ihn erst Wochen nach seinem tatsächlichen Geburtstag getroffen hatte, so wurde immer noch mal persönlich gratuliert. Weiterlesen

Beeindruckt

Gestern habe ich den süßen Typen mal wieder ein wenig beeindruckt. Er war so nett und hat wieder mal für Holznachschub gesorgt. Überraschenderweise war er sogar vor mir, bei mir zu Hause. Allerdings muss ich zu meiner Verteidigung sagen, er war eine Stunde zu früh. Eine kleine Sensation wenn man so will, ich hatte eher damit gerechnet, dass er überpünktlich erscheint. Da war ich dann erstmal beeindruckt. Doch ich habe mich revanchiert.

Wir haben ja mittlerweile schon zum vierten Mal meinen Keller angefüllt. Als noch was zwischen uns lief, genauso wie danach. Mittlerweile sind wir ja schon richtig gute Freunde – Kunststück so gut wie wir uns gegenseitig kennen, kennen uns nicht viele Menschen. Ich kann in seiner Seele genauso lesen wie er in meiner. Doch in den letzten Wochen habe ich ihn nicht viel zu Gesicht bekommen und so hat er auch nicht mitbekommen, dass ich seit Monaten am trainieren und abnehmen bin. Weiterlesen

Hundeleine

So Massageausflüge sind doch immer wieder nett. Zuerst macht mir der Masseur meinen Kopf frei und am Heimweg führen wir dann immer tiefgründige Gespräche, meistens gewürzt mit einem Aha-Erlebnis. So auch wieder dieses Mal. Es geht mal wieder – oder noch immer – um den süßen Typen. Eigentlich dachte ich das Thema wäre erledigt, aber das war offensichtlich ein Irrtum.

Ich versuche mich ja wo es geht aus seinen Spielchen – zur Bestätigung seines Egos – herauszuhalten. Allerdings mit mäßigem Erfolg. Da ich ihm direkt nicht mehr gebe, was er will, besorgt er es sich indirekt. Wir haben ja eine gemeinsame Bekannte, deren Nähe er immer dann sucht, wenn ich ihm nicht gebe was er will. Kurz nachdem es zwischen uns aus war, hat er begonnen sich mit ihr zu treffen. Und seit nunmehr 2 Jahren, treffen sie sich immer mal wieder. Und auch wenn sie es mir noch nie erzählt haben, habe ich es trotzdem jedes Mal im Nachhinein von einem von beiden erfahren. Man könnte auch sagen, einer von beiden hat sich immer verplappert. Weiterlesen

Genug ist genug!

Ich bin mittlerweile viel geduldiger als früher. Ich bin nicht mehr so unter Druck alles sofort erledigen zu müssen. Ich bin auch viel entspannter mit meinen Mitmenschen. Erwarte von ihnen nicht dieselbe Professionalität wie ich von mir selbst erwarte. Habe viel mehr Nachsicht. Aber es gibt da diesen Punkt. Mittlerweile dauert es länger bis er erreicht wird, aber ist trotzdem da. Und sobald dieser Punkt erreicht ist, steig ich auf die Bremse und aus. Ich lasse nicht alles mit mir machen. Und ich lasse mir nicht ewig auf der Nase rumtanzen.

Und wenn ich ausgestiegen bin, dann endgültig. Da gibt es dann auch kein zurück mehr. Wenn ich etwas für mich als abgeschlossen betrachte, dann ist es das auch. Diesmal nähert sich ein eigentlich Fremder mit raschen Schritten diesem Punkt. Und zwar durch Wankelmut. Eine Charaktereigenschaft die ich gar nicht brauch. Am liebsten würde ich ihn mittlerweile einfach nur anschreien – ENTSCHEIDE DICH ENDLICH!!!!!!!! Weiterlesen

„Boing!“

Seit ich zusammen geschrieben habe, was genau der süße Typ da gerade wieder probiert, ist es auf einmal kein Thema mehr. Wie so oft wenn ich hier Dinge aufschreibe, sind sie danach auch gleich erledigt. Für mich ist der Blog ein Ventil für alle negativen Gefühle und Probleme. Hier schreibe ich alles auf, und danach ist es gut. So auch jetzt wieder mit dem süßen Typen. Er hat sein Verhalten nicht geändert, doch jedes Mal wenn er versucht mit mir zu flirten, prallt er gegen eine unsichtbare Wand. Ich kann es richtig hören – „Boing!“

Er kommt auf mich zu, will mir näher kommen und „Boing!“ Ich muss mir immer das schmunzeln verkneifen, da ich es richtig vor mir sehe. Ich hab ja eine gute Vorstellungskraft und so sehe und höre ich ihn immer und immer wieder gegen die unsichtbare Wand knallen. Und es ist sehr gut so. Ich weiß nicht ob er es merkt, aber es ist mir auch egal. Mir geht es gut, und das ist in dieser Beziehung für mich das wichtigste. Ich bin nicht mehr bereit auf seine Befindlichkeiten Rücksicht zu nehmen. Das ist definitiv nicht mein Job. Wenn er das hätte haben wolle, hätte er es sich vor 1 ½ Jahren anders entscheiden müssen. Weiterlesen

Wahre Liebe

Vor zirka einem Jahr hab ich ein Buch gelesen „Die Kuh die weinte“ von Ajahn Brahm. Dieses Buch hat mich in vielen Dingen inspiriert und zum Nachdenken gebracht. Unter anderem gibt es darin eine Geschichte darüber, was wahre Liebe ist. Ich kann es euch jetzt nicht genau aufschreiben, da ich das Buch verborgt habe, aber sinngemäß sagt er darin:

Wahre Liebe ist selbstlose Liebe. Nur wer wahrhaftig liebt, stellt seine eigenen Wünsche unter das Wohl des Anderen. Als Beispiel bringt er, dass wenn sich der eigene Partner in jemand anderen verliebt, müsste man sich über sein Glück freuen, wenn man ihn denn wahrhaftig liebt. Er schreibt natürlich auch dazu, dass wahre Liebe sehr selten vorkommt. Normalerweise haben wir es mit einer abgeschwächten, egoistischeren Form zu tun. Ich habe damals sehr viel darüber nachgedacht, ich hab es ja in der „Nach-Süßer Typ-Zeit“ gelesen. Weiterlesen

Verschwunden

Jedes Mal wenn mich etwas bewegt, egal ob positiv oder negativ, schreibe ich es für den Blog auf. Doch manche Geschichten verschwinden bevor sie veröffentlicht werden. Es gibt Tage da passiert irrsinnig viel und so entstehen oft mehrere Geschichten an einem Tag. Es gab eine Zeit da hatte ich Blogeinträge für eine ganze Woche vorbereitet. Doch irgendwann ist dann etwas passiert, und ich zog einen aktuellen vor. Doch plötzlich waren die vorbereitenden Geschichten nicht mehr passend. Und so wurde sie einfach nicht veröffentlicht und entsorgt.

Weiterlesen

Blog

Seit ich diesen Blog habe, habe ich sehr viel Zuspruch von Freunden und Fremden bekommen, aber ich wurde auch angegriffen. Nicht jeder ist einverstanden damit, dass ich meine Gefühle, öffentlich in einem Blog preisgebe. Freundinnen von mir haben erst letztens gemeint, dass sie so persönliches von sich, nicht in der Öffentlichkeit schreiben würden. Wenn ich genauer darüber nachdenke, haben sie nicht ganz unrecht. Andererseits kenn ich ja meine Zugriffszahlen.

Wenn mir vor einem Jahr jemand gesagt hätte, dass ich mal mein Gefühlsleben aufschreiben und im Internet veröffentlichen würde, hätte ich sicher kein Wort geglaubt. Ich doch nicht. Dafür hätte ich niemals den Mut! Weiterlesen