Ein Angebot

Jetzt mal ehrlich. Ist es wirklich so schwer zu verstehen, dass man möglicherweise lieber Single ist, als mit jemand zusammen zu sein, der nicht zu einem passt? Also ich habe das immer schon so gesehen, auch zu einer Zeit, wo das noch unpopulärer war, als heute. Gerade junge Menschen die sich nicht binden wollen, werden oft komisch angesehen. Zumindest ist mir so ergangen. Da ich nicht jedem Angebot gefolgt bin, war ich immer schon die Zicke.

Je älter man wird, desto schwerer wird es, einen passenden Partner zu finden. Und das obwohl ich mit den Jahren immer toleranter geworden bin. Ich lasse meinem Partner – wenn ich denn mal einen habe – sehr viel mehr Freiraum als früher. Ich bin selbstbewusster und habe nicht mehr dauernd die Angst, meinen Partner an eine bessere Frau zu verlieren, sobald ich ihn für 5 Minuten aus den Augen lasse. Doch gerade dieses Selbstbewusstsein ist es auch, dass viele Beziehungen von vornherein schon mal torpediert. Ich brauche keinen Mann um mich vollständig zu fühlen, von daher lasse ich mich nur dann auf jemand ein, wenn ich mir vorstellen kann, dass es auch wirklich funktioniert.

Und so musste ich auch das Angebot von Margit, mich mit ihrem Bruder zu verkuppeln, dankend ablehnen. Ich kenne ihn und ich mag ihn grundsätzlich. Doch ich ertrage ihn nur für zirka eine Stunde am Stück. Danach wird er spätestens ausfallend gegenüber Ausländern. Alles was in seinem Leben nämlich schief läuft, daran ist irgendein Ausländer schuld. Diese Haltung dürfte sich durch die ganze Familie ziehen, kenne ich sie doch auch von Margit zur Genüge. Doch ihr habe ich klar gemacht, dass sie mir mit solchen Meldungen gar nicht erst kommen muss. Wir haben uns stillschweigend darauf geeinigt, das Thema Politik und alle Begleiterscheinungen im Büro nicht anzusprechen – nur so kommen wir überhaupt miteinander aus.

Doch in einer Beziehung kann ich so eine grundlegende Haltung einfach nicht ausklammern. Er sucht für alles was nicht so läuft, die Schuld bei anderen. Ich glaube fest daran, dass es an uns liegt, wie unser Leben verläuft. Wie wir mit Schicksalsschlägen, Krankheiten und Verletzungen aller Art umgehen. Es ist unsere eigene Haltung was aus unserem Leben wird. Das ist meine tiefste Überzeugung. Von daher kann ich mir eine Beziehung mit jemand, der Teil der Neidgesellschaft ist und immer nur darauf schaut, was andere haben und er nicht, der immer anderen die Schuld an seinem eigenen Versagen gibt, einfach nicht vorstellen. Wir würden uns den ganzen Tag nur streiten.

Also nein danke, bevor ich so eine Beziehung führe, bleibe ich doch lieber alleine. Auch wenn diese Haltung nicht jeder verstehen kann, ich fühle mich richtig wohl damit!

© Libellchen, 2015

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s