Normalgewicht

Ich habe mein medizinisches Normalgewicht noch immer nicht erreicht, bin immer noch im Bereich übergewichtig, doch ich habe wieder mal 2 Kilo meinem Ziel angenähert. Wobei sich das Ziel verschieben wird. Denn das Gewicht, wo ich dachte, ich wäre damit normalgewichtig, ist es nämlich nicht! Das war ein Trugschluss. Wie ich mich so irren konnte? Das hat ErzählMirNix in 2 ihrer Blogbeiträge schön erklärt. Da war zum einen Magerwahn und Schlankheitsterror und zum anderen Models essen nicht. Als ich die Blogbeiträge gelesen hatte, wurde mir einiges klar.

Ich beobachte mein Gewicht jetzt seit 2 Jahren. Ich freue mich über jedes Kilo das purzelt. Doch ich mache mir keinen Stress deswegen. Ich habe mittlerweile 37 Kilo runter. Jedes Kilo habe ich abgearbeitet. Ich habe auf meine Ernährung geachtet und mich bewegt. Viel bewegt. Und ich bin dankbar dafür, dass ich 37 Kilo weniger mit mir rumtrage, bei allem was ich tue. Ich freue mich über die neuen Klamotten in Größe 42 und bin dennoch immer noch übergewichtig. Ich bin mir dessen bewusst, doch es kümmert mich nicht weiter. Ich mache weiter wie bisher, dann schaffe ich auch noch den BMI „Normal“!

Was ich nur witzig finde, seit Herbst vorigen Jahres, sagen mir alle „Jetzt ist es aber genug mit abnehmen!“ Die Menschen sind der Ansicht, ich sei zu dürr! Ich trage Kleidergröße 42, habe Körbchengröße D, einen Speckgürtel am Bauch und feste Oberschenkel. Natürlich sehe ich auch, dass mein Gesicht schmaler ist, meine Würstelfinger, schlanken zarten Fingerchen gewichen sind. Dass meine Schultern schmäler sind, mein Arsch keine eigene Postleitzahl mehr braucht und und und. Ich schätze das alles sehr. Freue mich sehr darüber, doch ich bin noch nicht fertig!

Ich habe doch nicht 37 Kilo abgenommen um bei „übergewichtig“ stehen zu bleiben! Da mache ich doch weiter bis ich im Bereich normal angekommen bin. Doch die Menschen sind der Meinung ich sei dürr! Und nicht nur einer, in den letzten Monaten haben sich sicher 10 Menschen besorgt gezeigt, weil ich mittlerweile so schlank sei! Besorgt!!! Bei Kleidergröße 42? Also wirklich! Und dann kam ErzählMirNix mit ihren Blogbeiträgen und ich konnte nur zustimmend nicken. Wahrscheinlich war ich das letzte Mal normalgewichtig, als mich meine Großmutter begann mit Schokolade zu mästen, da ich zu dürr sei. Ich war damals 12 oder 13. Sie mäkelte immer an mir rum, weil ich zu schlank sei. Weil nichts an mir dran sei. Tja, seit damals war dann immer mehr als genug an mir dran.

Wenn mich die Menschen ansprechen – ob ich jetzt aber eh zum Abnehmen aufhöre, weil ich sei ja schon sooooo schlank – dann sage ich nur jaja und denke mir meinen Teil. Diese Menschen haben sicher auch eine falsche Vorstellung von Normalgewicht, doch ich werde sie nicht aufklären. Mir hätte das ja auch keiner erzählen brauchen, zu der Zeit wo ich noch adipös war. Es hätte mich nicht interessiert und ich hätte es nicht geglaubt. Die Wahrheit ist, die einzige bei uns die normalgewichtig ist, wird von allen nur tituliert mit „An der ist ja nichts dran!“. Stimmt, an der ist kein Fett dran. Doch untergewichtig ist sie nicht, das weiß ich mittlerweile, auch wenn ich damit auf weiter Flur mal wieder alleine stehe.

Ich werde also weiter abnehmen. Langsam und entspannt, wie die letzten 2 Jahre. Mal schauen wann ich in den Bereich „normal“ komme. Wahrscheinlich werden sich bis dahin noch sehr viele Menschen Sorgen machen, weil ich wahrscheinlich „gleich vom Fleisch falle“. Der Lieblingsspruch meiner Großmutter. Sie hat meine Sicht der Körper definitiv falsch beeinflusst. Dafür brauchte ich gar keine Medien!

© Libellchen, 2015

8 Kommentare zu “Normalgewicht

  1. Freue dich, dass du in den Augen der anderen bereits schlank bist. 37 Kilo ist eine beeindruckende Leistung. Ich find Kleidergröße 42 super – für mich passt 40-43. Aber das kommt natürlich auch auf die Körpergröße an.

    • Ich würde mich ja freuen wenn die Leute mich als schlank bezeichnen würden, doch sie sagen ich sei dürr und das ist nunmal sehr weit weg von der Realität! Deshalb haben mich die Blogbeiträge ja auch so angesprochen, ich glaube die Menschen haben ein wenig eine verzerrte Wahrnehmung von dürr, dünn, dick und sehr dick….

      • Ich habe die Blogbeiträge gelesen. Und ich bin mir nicht sicher, ob ich ihnen so, wie sie da stehen, wirklich Glauben schenken soll. Die Frauen, die auf den Fotos für die „Normalgewichtigen“ herhalten mussten, sind wohl am schlanksten Rand dieser Skala zu finden. Die Frauen, die unter „Leicht übergewichtig“ einsortiert waren, sind vom Körperbau so wie ich. Ich darf laut BMI bis 25 kommen (ist ja auch vom Alter usw. abhängig), habe aber „nur“ 23 und bin somit normalgewichtig. Sehe aber definitiv nicht wie die normalgewichtigen Beispiele aus.

        Klar: Früher war man generell schlanker, weil man gesünder aß, da man z.B. auf industriellen Zucker verzichtete und mehr körperliche Arbeit verrichten musste; aber die Art und Weise dieses Artikels fand ich doch recht herablassend.

        Es ist deine Sache, wie schlank du sein willst. Wenn es dir aber darum geht, wie Leute dich bezeichnen und dass sie „dürr“ sagen kann es daran liegen, dass sie dich mit deinem vorherigen Ich vergleichen, oder dass du für sie tatsächlich dürr bist; oder dass du durch den Gewichtsverlust gerade im Gesicht dürr aussiehst. Ich kenne das von mir, das sich oft gesagt bekomme, ich sei so schmal geworden: Dabei ist das dann nur im Gesicht, nicht am restlichen Körper geschehen.

        Mir geht es einfach darum, dass du eine gute Körperwahrnehmung für dich findest (oder beibehältst). Und die anderen sollten dir da wurscht sein.

        • Also ich beobachte das ja schon seit einiger Zeit. Als ich mich für dick hielt, sagte mir mein BMI ich sei stark adipös. Mittlerweile halte ich mich für normal, doch mein BMI sagt noch immer übergewichtig. Wenn du allerdings die Menschen in meiner Umgebung fragen würdest, würden die sagen ich bin schlank. Das mit dem dürren Gesicht als Vergleich zu früher mag schon stimmen, aber sind die Menschen wirklich so auf das Gesicht fixiert? Ich meine ich habe immer noch genug Hintern und auch Busen um auf keinen Fall als dürr angesehen zu werden. Und auch wenn ich an meine Großmutter denke, war einfach ihre Vorstellung von einer „normalen“ Frau nichts dasselbe was ein medizinischer BMI sagt! Auch da ging die Vorstellung von dem was gesund ist, bereits auseinander. Ich kann den Blogbeiträgen deshalb etwas abgewinnen, weil ich gemerkt habe, dass ich erst dadurch, dass ich mich damit auseinandergesetzt habe, gemerkt habe, wie weit ich eigentlich von der Wahrheit entfernt war. Als ich begann abzunehmen, dachte ich mit 35 Kilo weniger wäre ich superschlank, doch so ist es nicht. Ich bin zufrieden keine Frage, aber gesund ist mein noch immer vorhandener Bauchspeck sicher nicht, vor allem im Hinblick darauf, dass gerade Bauchfett gefährlich ist. Und wenn dann Menschen plötzlich besorgt um meine Gesundheit sind, obwohl ich wahrscheinlich weit gesünder lebe, als sie selber, dann zweifle ich halt doch ein wenig an der Wahrnehmung der Menschen.
          Wobei natürlich jeder so viele Kilos haben soll wie er will. Es gibt auch „dicke“ Menschen die ich optisch ansprechend finde, doch das Übergewicht nicht gesund ist, steht wohl ausser Frage. Und ich weiß von einigen die sich selbst als mollig bezeichnen würden und die mir niemals glauben würden, wenn ich ihnen sagen würde, dass sie stark adipös sind…. Wobei ich natürlich nichts zu ihnen sage, denn ich bin mir durchaus bewusst, dass ich durch den starken Gewichtsverlust, die Seiten gewechselt habe. Ich bin nicht mehr dick – auch wenn mein BMI was anderes sagt – und darf somit ab sofort auch nichts mehr über das Gewicht von dicken Menschen sagen.
          Natürlich hast du Recht dass mir die anderen Menschen wurscht sein können – und sind es meistens auch – doch ich finde es schon ein wenig gefährlich, wenn eine so breite Schicht der Menschen keine Ahnung davon hat, dass sie eigentlich – medizinisch betrachtet – ein Gewichtsproblem haben! Wobei mir das natürlich auch egal sein könnte. Doch so egal sind mir meinen Mitmenschen dann halt doch nicht…..
          Ich werd mir jetzt noch ein wenig Schokolade gönnen! Wünsch dir noch einen schönen Abend!

  2. Hey 🙂 Ich bin grade dabei den Abschnitt über die Reaktion der Außenwelt auf Abnehmen zu schreiben, und ich meine, dass du schonmal was ausführlicheres dazu geschrieben hast? Falls ja, hast du mir den Link dazu? Und falls nein, darf ich diesen Bogeintrag hier teilweise zitieren? (Wie du möchtest, entweder anonym oder mit Quelle) 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s