Auspowern

….Alltag versus an die Grenzen gehen….

Eigentlich liebe ich den Alltag. Nach der Arbeit schön nach Hause, bloggen, trainieren, lesen, Computer spielen, was leckeres Essen, ein guten Kaffee trinken – mehr brauch ich nicht zum glücklich sein.

In letzter Zeit hatte ich nicht gerade viel davon, zumindest nicht in der kompakten Form. Seit Mitte Mai bin ich dauernd unterwegs. Ganz „schlimm“ waren die 2 Wochen Ende Mai/Anfang Juni.
Montag – Konzert im Konzerthaus
Mittwoch – Einkaufen für Wohnung und Vorhang ausmessen
Donnerstag – emotionale Krise bezüglich Streifen auf der Wand, inklusive damit einhergehender Erkenntnisse
Freitag – Vorhänge und Vorzimmer kaufen
Samstag – Klassentreffen
Montag – Erledigungen in Wiener Neustadt
Dienstag – Möbellieferung und Putzsession
Mittwoch – Installateur
Donnerstag – Kino
Samstag – Ausflug durch Wiener Neustadt
Sonntag – packen und putzen
Montag – packen und putzen
Dienstag – siedeln

usw…..

Viel herumgelümmelt bin ich also nicht. Von Alltag keine Spur. Doch ich bin nicht unglücklich. Ich bin erschöpft aber nicht unglücklich. Oder um es mit den Worten einer ganz lieben Freundin zu sagen – Das nennt man Leben!

In der Tat habe ich in den letzten Jahren glücklich existiert, aber so richtig gelebt habe ich nur vereinzelt. Schätze das sollte ich wohl ändern….

© Libellchen, 2014

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s