Wohnen und Interieur

Ich war ja diese Woche auf der Wohnmesse in Wien. Ich muss sagen, die Messe war echt sehenswert, ich bin aber froh, dass wir uns ein After Work Ticket um € 5,– gesichert haben. Ein Ganztagesticket mit über € 10,– hätte ich mir nicht leisten wollen. Denn mehr als die 3 Stunden die wir herumgelatscht sind, hätte ich ehrlich gesagt nicht gebraucht.

Gleich vorweg, ich habe einen teuren Geschmack, bin aber ein richtiger Sparmeister. Mir ging es also vor allem ums Ideen sammeln und das habe ich geschafft. Was mir auch aufgefallen ist, je länger das mit der Wohnung dauert, desto lockerer werde ich im Umgang mit Verkäufern. Ich lasse mich mittlerweile auch dann beraten, wenn mir ganz klar ist, dass ich mir die Ware sowieso nicht leisten kann. Früher hätte ich mich das nicht „getraut“. Ich hatte immer das Gefühl, dem Verkäufer seine Zeit zu stehlen, wenn ich mir das Ding ja sowieso nicht leisten kann. Doch auf der Suche nach einer erschwinglichen Wohnungseinrichtung, die mir bestmöglich gefällt, habe ich mittlerweile alle Hemmungen über Bord geworfen.

Und so war der Nachmittag richtig unterhaltsam. Zuerst lernte ich wie man lästige Verkäufer wieder los wird. Ist ganz einfach, sag ihnen einfach wie wenig Budget du zur Verfügung hast! Zumindest bei den Küchen hat das wunderbar funktioniert. Trotz 50% Messerabatts kamen ihnen meine Budgetvorstellungen total lächerlich vor. Tja, was soll ich machen, wenn ich schon ein günstiges Angebot habe… Witzigerweise war auch von meiner bevorzugten Küche ein Stand dort vertreten, mit einem Gewinnspiel dass man einen € 2.000,– Gutschein für eine neue Küche gewinnen kann. Natürlich habe ich einen Schein ausgefüllt – das wär wirklich der Hammer, mal schauen wie mir die Glücksgötter gestimmt sind…..

Ach ja, in eine Couch habe ich mich auch verliebt. Eine rundum-wohl-fühl-Ledercouch in hellgrau. Die hätte ich sofort genommen, aber nicht um € 10.000,–! Okay, das war noch ohne Messerabatt, aber mal ernsthaft, selbst wenn sie mir da den Küchengutschein abziehen würde, wäre sie immer noch zu teuer….

Genauso wie das Holzbett – ein Unikat, von einem Tischler mit einer Kreissäge gebaut – um € 7.800,–. Wie gesagt tolle Ideen haben wir gesammelt, genauso wie Schritte. Und ich habe etwas gelernt. Mein Küchenplan ist wirklich günstig – den Gutschein würde ich trotzdem nehmen!, eine Ledercouch muss nicht unbequem und weich sein, 3-eckige Esstische haben einen gewissen Reiz und mein Lattenrost und meine Matratzen werden umgesiedelt. Wobei ich schauen werde, dass ich einen neuen Überzug für meine Matratzen bekomme, dann passt das schon.

Ich muss sagen für einen Nachmittag, waren das heftig viele Erkenntnisse. Hat sich definitiv ausgezahlt. Falls ich wieder mal umziehe bzw. renoviere, werde ich auch gerne wieder vorbei schauen.

© Libellchen, 2014

2 Kommentare zu “Wohnen und Interieur

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s