Der Wahnsinn greift um sich!

Ich war jahrzehntelang ein Couchpotato, bis ich voriges Jahr im November, die Bewegung für mich entdeckte. Seit fast einem Jahr nutze ich schon den Fitbit für mich. Angefangen habe ich langsam und im Laufe der Zeit habe ich mich immer mehr gesteigert. So kam ich von ca. 4.000 Schritten täglich auf mindestens 13.000 Schritte täglich.

Das tägliche Erreichen des Pensums ist allerdings hin und wieder ein Problem. Wenn ich arbeiten bin und am Abend im Kino zum Beispiel. Oder wenn ich den ganzen Tag in einem Lehrsaal sitze und mich abends mit einer Freundin treffe. Da musste ich hin und wieder kreativ werden. Meistens reichte es trotzdem nicht und ich „musste“ noch abends um 9 Uhr mein Pensum erledigen. Natürlich musste ich nicht wirklich. Es wäre sicher auch nicht so schlimm, wenn ich mal einen Tag aussetzen würde, doch ich bin ein sturer Steinbock. Wenn ich was durchziehen will, dann tue ich das auch.

Und ich bin noch nicht fertig mit abnehmen. Also habe ich mich abends hingestellt und noch bis zu einer halben Stunde trainiert. Ich muss sagen, das hat nicht wirklich Spaß gemacht. Also suchte ich nach einer Alternative. Und fand sie auch. Ich der jahrzehntelange Morgenmuffel stehe an solchen Tagen nun um 5 Uhr auf, trainiere eine halbe Stunde, geh dann duschen und fahre in die Arbeit. Mittlerweile habe ich das schon 4x gemacht.

Für jemanden der sich normalerweise mindestens dreimal umdreht und den Wecker ignoriert, ist das schon eine beachtliche Leistung. Ich sehe zwar um 5 Uhr morgens noch nichts, aber nach der Trainingseinheit bin ich dann munter. Ganz toll finde ich, dass ich an diesen Tagen sogar noch vor dem Wecker munter werde. Es stimmt also doch, wenn man seinem Körper abends sagt wann man aufstehen will, bräuchte man eigentlich gar keinen Wecker. Ich werde meine Wecker deswegen aber nicht abschaffen.

Morgens trainieren gefällt mir auf jeden Fall besser, als Abends. Ich bin auch viel entspannter. Habe nicht mehr so einen Stress heimzukommen, weil ich ja nichts mehr zu tun habe. Mal schauen ob ich das noch öfter hinbekomme.

© Libellchen, 2013

10 Kommentare zu “Der Wahnsinn greift um sich!

  1. Sehr gut! Sport an sich verleiht einem ein ganz anderes Lebensgefühl und führt zu einer viel besseren Lebensqualität. Ich bewege mich nun auch wieder sehr viel mehr und fühle mich herrlich 🙂

    Was den Frühsport angeht, ist es super, wenn man es zeitlich schafft. Einige Zeit lang ging ich erst abends gegen 2000 ins Fitnessstudio, war dann allerdings oftmals noch viel zu aufgekratzt, als dass ich sofort hätte einschlafen können.

    • Der Sport am Morgen war eine echte Überraschung für mich. Doch ich bin an diesen Tagen dann viel munterer als an anderen. Jeden Tag schaffe ich es trotzdem nicht. 5 Uhr ist einfach verdammt früh 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s