Denken & Verstehen

Was für mich relativ leicht zu glauben war, war dass mein Kopf gemäß HDM offen ist. Ich bin weder beim Denken, noch beim Verstehen festgelegt. Menschen die beim Denken und/oder Verstehen definiert sind, haben wie der Name schon sagt, festgelegt wie sie denken, bzw. wie sie verstehen. Es gibt zum Beispiel Menschen die verstehen Logik nicht, weil sie von ihrem Design her, zum Beispiel darauf festgelegt sind, Dinge abstrakt zu verstehen. Es gibt da viele unterschiedlichen Möglichkeiten, je nachdem welches der 6 Tore und welche der 3 Linien definiert ist.

Mir persönlich kann das ziemlich egal sein, da ich fast jeden Ansatz verstehen kann, wenn ich will. Wobei verstehen oftmals mit gutheißen verwechselt wurde in der Vergangenheit. Nur weil ich nachvollziehen kann, warum jemand etwas wie macht, bin ich noch lange nicht der Ansicht, dass es gut ist, was derjenige tut. Freunde haben das oftmals falsch verstanden „Du weißt ja warum ich das tun muss“ begleitete mich lange Jahre meines Lebens. Und ja ich konnte es verstehen, einfach weil ich so ziemlich alles verstehen kann. Doch deshalb ist es noch lange nicht richtig. Eine schlechte Tat aus gutem Grund, ist noch immer eine schlechte Tat.

Bei einer Diskussion vor ein paar Monaten hat mal eine Frau gemeint, dass Menschen mit offenem Kopf und offenem Verstand keine eigene Meinung haben, da sie ja alles von ihrer Umwelt aufschnappen. Das stimmt aber nur zur Hälfte. Natürlich schnappen wir alles auf, aber glauben tun wir es deswegen noch lange nicht. Geht ja auch gar nicht. Stellt euch vor, ihr verfolgt eine Diskussion im Fernsehen, wo jede Seite Argumente dafür und dagegen vorbringt. Menschen die vom Denken und vom Verstehen offen sind, ändern ja nicht bei jedem Argument ihre Meinung. Da würden wir ja verrückt werden. Ja, Nein, Ja, Nein,….. Also ich kann euch sagen, ich höre mir in solchen Fällen beide Seiten an und entscheide dann, was sich für mich stimmig anfühlt.

Hin und wieder habe ich auch schon in der Vergangenheit eine Vermittlerrolle eingenommen. Mir ist es schon häufig passiert, dass 2 Menschen in meiner Umgebung aneinander vorbei geredet haben. Der eine meinte Hellblau und der andere verstand Royalblau. Und ich bin in der Mitte gestanden und hab mitbekommen wie sie immer weiter auseinanderdrifteten. Je länger sie diskutierten, desto weniger verstanden sie sich und desto genervter wurden sie. Klar wenn beide in irgendeiner Form in ihrem Denken und Verstehen festgelegt sind, und der Gegenüber einfach anders definiert ist.

Früher haben mich bornierte Menschen total genervt. Menschen die einfach nicht offen für Argumente sind, sind einfach nichts für mich. Mit mir kann man über alles reden, auch wenn ich nicht alles annehme, so kann man es zumindest versuchen, mich zu überzeugen. Doch ich habe zum Beispiel eine Mitarbeiterin, die kennt nur ihre eigene Welt, Argumente sind bei ihr einfach sinnlos. Ich hab mir ihr Chart angesehen, sie ist vom Denken und vom Verstehen definiert und sie hat auch fast alle Tore und alle Linien definiert. Seitdem diskutiere ich nicht mehr mit ihr. Sie kann nicht anders. Sie kennt wirklich nur ihre eigene Welt. Sie ist einfach nicht offen für Input von außen. Seit ich das weiß, gebe ich nur mehr Aufträge und versuche gar nicht erst zu erklären wofür das gut ist.

Doch auch wenn ich nachsichtiger mit bornierten Menschen geworden bin, so lasse ich mir von diesen Menschen trotzdem nicht alles gefallen. Wie bereits am Anfang geschrieben, nur weil ich Dinge nachvollziehen kann, muss ich sie noch lange nicht gut heißen. Auch wenn ich weiß warum sie mich nicht verstehen „kann“, kann sie noch lange nicht tun wonach ihr ist. Trotz allem ist sie Teil eines Teams und muss sich an die gesetzlichen Vorgaben halten. Wobei ich nicht weiß ob sie mich wirklich nicht verstehen kann. Ich weiß nicht wie genau Menschen der Kopf von Menschen mit definiertem Denken und oder Verstehen funktioniert, ich weiß nur, dass es für mich meistens mühsam ist, mit ihnen zu reden. Wobei es da auch eine glorreiche Ausnahme gibt. Meine beste Freundin hat beides definiert, allerdings nur unbewusst. Sie ist allerdings die einzige, wo ich mich trotzdem wohl fühle.

Seit ich weiß dass mein Kopf komplett offen ist für alles was so in meiner Nähe rumspuckt, seitdem fällt es mir noch leichter, meine Entscheidungen aufgrund meines Bauchgefühls zu treffen. Der Kopf ist nicht wirklich ein guter Berater. Aber so ein offenes Denk- und Verstandszentrum sind auch sehr lustig. Vor allem wenn man das „Hirnwixen“ in den Griff bekommt. Mit anderen Menschen die oben offen sind, kann man sich fast blind verstehen. Wenn man sich wirklich drauf einlässt, und mit ein bisschen Übung, grenzt es fast an Gedanken lesen. Ich persönlich fühle mich auf jeden Fall wohler bei Menschen die ebenfalls geistig flexibel sind und die meinen oftmals verworrenen Gedanken- und Satzkonstruktionen folgen können.

© Libellchen, 2012

2 Kommentare zu “Denken & Verstehen

  1. möcht noch ergänzen:
    „Also ich kann euch sagen, ich höre mir in solchen Fällen beide Seiten an und entscheide dann, was sich für mich stimmig anfühlt.“
    das dann aber eben mit dem Bauchgefühl 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s