Resümee

Fortsetzung zu Vorfreude

Aus dem „Vielleicht“ einer Person wurde im Laufe des Nachmittages noch ein „Nein“. Die Enttäuschung damit noch ein Stückchen größer. Aber ich hab mich nicht unterkriegen lassen. Wir haben den ganzen Nachmittag gebacken und am Abend haben wir uns aufgebrezelt und sind in die Stadt, mit Kostproben unserer nachmittäglichen Ausbeute. Und was soll ich sagen. Wir wurden erwartet. Und die, die gekommen waren, haben sich gefreut uns zu sehen, haben unsere Kekse verkostet und uns gelobt weil sie so lecker waren.

Und da jemand bestimmter nicht da war, hab ich mich mit jemand unterhalten, den ich bisher noch nicht wirklich gekannt hatte. Ich hab geplaudert, Punsch getrunken und ich hab mich wohl gefühlt. Es war ein netter Abend in netter Gesellschaft. Nicht wirklich aufregend, aber total angenehm. Wir sind auch relativ zeitig heim und so habe ich heute schon frühmorgens begonnen, das Chaos in der Küche zu beseitigen.

Und ich fühl mich wohl. Es war wieder mal ein nettes Wochenende und ich hab mich nicht von äußeren Umständen runter ziehen lassen. Ich hab die Situation so genommen wie sie war. Habe mich mit jenen unterhalten die da waren, und mich nicht gegrämt über jene, die nicht gekommen sind.

Ich fühle ich hab wieder einen Schritt in die richtige Richtung gemacht. Weg davon mein Glück von anderen abhängig zu machen. Hin dazu mein Glück selbst zu steuern. Auch ein netter, ruhiger Abend kann glücklich machen. Es muss nicht immer aufregend sein. Es reicht eigentlich wenn nichts Negatives passiert. Denn wenn man eine angenehme Grundstimmung behält, können die Gefühle auch jederzeit nach oben ausschlagen. Doch wenn man in eine negative Stimmung verfällt, muss man da erst wieder raus kommen.

© Libellchen, 2011

2 Kommentare zu “Resümee

  1. Das gefällt mir: „Weg davon mein Glück von anderen abhängig zu machen. Hin dazu mein Glück selbst zu steuern.“

    In Hinblick auf das bevorstehende Familien-Weihnachtsfest bei den Schwiegereltern geht es mir nämlich ziemlich schlecht. Hab schon jetzt Angst vor fiesen Sprüchen, blöden Fragen, schlechter Stimmung. Will schon weg, dabei bin ich noch nicht mal dort. Hach, schwierig…
    Und dann ist es eh meist nicht so schlimm…

    Freut mich, dass du einen schönen Abend hattest!

    Sei lieb gegrüßt,
    Sunny

    • Nur nicht unterkriegen lassen! Ich hab bezüglich Weihnachten auch schon ein wenig grummeln im Bauch – doch dazu mehr am 24. 🙂 – aber ich habe beschlossen einfach mein Ding durchzuziehen. Ich werde da mit guter Laune aufschlagen und einfach alle mitreissen. Zumindest habe ich das so geplant 😉

      Wünsch dir auf jeden Fall jetzt schon ein schönes Fest!

      GlG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s