PMS

= Prä Menstruales Syndrom. Ja, das gibt es wirklich. Bei mir zumindest. Wenn ich meine Periode habe, bin ich wie immer. Doch wehe, wenn ich sie noch nicht habe. 2 Tage bevor es los geht, bin ich eine tickende Zeitbombe. Ca. 48 Stunden bin ich mit extremer Vorsicht zu genießen.

Ich glaube, dass habe ich schon immer, auch wenn es mir bisher, nie so wirklich aufgefallen ist. Ich bin in diesen 2 Tagen zum einen ziemlich nah am Wasser gebaut, zum anderen leicht reizbar und irgendwie total angenervt. Blöde Fragen kann ich den 2 Tagen gar nicht haben. Da kommt mein vorhandener Sarkasmus, sofort überfallsartig an die Oberfläche und ich kann nichts dagegen tun. Warum ich jetzt darüber nachdenke, ob ich das schon immer hatte? Ganz einfach, früher beschränkte sich dieser Zustand nicht auf 48 Stunden im Monat.

Früher war das mein Dauerzustand. Doch seit ich eine gewisse Gelassenheit entwickelt habe, fällt es mir halt einfach extrem auf, wenn ich die 2 Tage vor meiner Periode, wieder zurückgeschleudert werde. Von einer Sekunde auf die andere, geht es mir wieder, wie all die Jahre zuvor und ich kann nichts dagegen tun. Sofort kommen wieder meine Selbstzweifel, das Gefühl wertlos und überflüssig zu sein. Ich bin sofort wieder unsicher und von längst geklärten Ängsten gebeutelt. Es ist total heftig. Und ich weiß noch nicht, wie ich das ändern kann. Diese Woche war es wieder soweit. Ich war wieder total gereizt, angenervt und fühlte mich mies. Von einer Sekunde auf die andere. Und mit jeder Minute wurde es schlimmer.

Nix mehr mit Strahle-Libellchen. 10-Tage-Regenwetter-Gesicht war wieder da. Ich konnte mich selbst wieder nicht leiden. Und ich wusste nicht so recht was los war. Bis ich nachzurechnen begann. Und dann hoffte ich, dass ich meine Periode bekomme, damit ich eine gute Ausrede für mein Tief habe. Und ich hatte Glück. Nach ziemlich genau 48 Stunden war meine gute Laune wieder zurück, dafür hab ich meine Periode bekommen. Doch so schön es auch ist, dass es nur mit einer hormonellen Umstellung zu tun hat, ich würd es trotzdem gern los werden.

Meistens kann ich meine Emotionen in diesen 2 Tagen grad noch so beherrschen. Ich versuche meine, in mir brodelnde, Aggression, nicht an meinen Mitmenschen auszulassen. Sie können ja nix dafür. Sie sind wie immer, nur könnt ich ihnen halt in den 2 Tagen hin und wieder an die Gurgel gehen. Ich kann das gar nicht so richtig erklären, was da in mir vorgeht. Ich weiß nur, dass es was mit meinen Hormonen zu tun hat, und ich weiß auch dass es nach 2 Tagen vorbei ist. Dinge die mich in diesen Tagen zur Weißglut treiben, kann ich sobald die Zeit vorbei ist, nicht mehr nachvollziehen. Ich verstehe meine eigenen Reaktionen nicht mehr. Nun gut, ich hab im letzten Jahr schon so viel, für mich geklärt, ich werde auch einen Weg finden, wie ich mit dieser emotionalen Achterbahn umgehen kann. Und bis dahin werd ich halt auch in Zukunft, die Menschen in meiner unmittelbaren Umgebung, vorwarnen.

© Libellchen, 2011

5 Kommentare zu “PMS

  1. Liebes Libellchen,
    ich verfolge deinen Blog jetzt schon eine Weile und sehe deine Entwicklung und sie ist meiner Meinung nach gut.
    Der Mensch besteht aus allen Gefühlen, werden die einen nicht gelebt, wird es auf lange Sicht nur ein vor sich hin kümmern geben.
    Agressionen sind wichtig, sie beleben, sie zeigen Grenzen auf, vielleicht ist es gut machtlos zu sein, in diesen Tagen.
    Es liest sich schön „alles ist harmonisch, alles ist gut, alles Friede, Freude, Eierkuchen. Du wärest der erste Mensch, der in der Zivilisation lebt und dem Gefühlsschwankungen erspart bleiben. Alles im Griff haben bedeutet für mich sehr unbeweglich zu werden, sehr starr.
    Erkenne dich mit allem was ist an, dann wird sie sanfter ablaufen, deine Achterbahn.
    VG
    Elke

    • Liebe Elke!

      Mir bleiben ja Gefühlsschwankungen sowieso nicht erspart, doch sie sind nicht mehr so heftig und negativ wie früher, ausser eben in diesen Tagen. Aber ich kanns eh nicht ändern, nur lernen damit zu leben. Aber faszinierend find ich es schon, vor allem weil ich die Aggression nicht mag. Egal wie schlecht es mir auch ging, aggressiv war ich eigentlich nur sehr selten. Und ich bin es auch nicht gerne. Aggression ist eine negative Kraft und die weisst immer in eine negative Richtung. Aber mit der Vorwarnung meiner Umwelt, leb ich eigentlich eh recht gut 🙂

      GlG

  2. liebes libellchen,
    wichtig dabei ist einfach, den richtigen menschen das zu erklären. gerade männer und auch partner reagieren hier mit unverständnis und kapieren das offensichtliche nicht. ein kurzer hinweis, damit die wichtigen menschen wissen, wie sie dich die nächsten 2 tage zu nehmen haben, dann klappt alles 😉
    bei einer freundin hatte eine gewisse pille den effekt, dass sie keine lust auf intimität mehr hatte. ihre beziehung kriselte gewaltig, da sie das nicht wusste (und schon gar nicht ihr freund), und als sie mit ihrer frauenärztin darüber sprach und diese sie auf das kleingedruckte verwies, war die sache gegessen. scheiss hormone 😉

    liebe grüsse,
    aprikose

  3. Pingback: Ich versteh´s nicht! | Libellchen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s