Ratschläge

Ich bin ein hirnwixender Klugscheißer. Ich bin den ganzen Tag am hin und her überlegen und wenn jemand kommt und um Rat fragt, so bin ich auch gerne bereit meine Gedanken zu teilen. Wenn es um das Leben anderer oder um Beziehungen anderer geht bin ich ganz groß mit Ideen und Lösungsansätzen. Ich habe auch kein Problem, wenn meine Ansichten dann nicht geteilt werden und die Menschen trotz meiner Ratschläge in eine andere Richtung gehen.

Doch wenn sie das was ich sage nicht hören wollen, wieso kommen sie dann immer wieder mit denselben Fragen? Das versteh ich einfach nicht. Wenn mich jemand um Rat fragt, sage ich was ich denke und nicht was mein Gegenüber hören will! Und wenn jemand den Ratschlag nicht befolgt, auf die Schnauze fällt und dann wieder bei mir ankommt um mich dasselbe noch mal zu fragen und auf eine andere Antwort als beim ersten Mal zu hoffen, dann ist die Person bei mir falsch.

Wenn ich einen Ratschlag gebe, dann kommt der Rat aus meiner tiefsten Überzeugung, das ändere ich nicht, nur weil mein Gegenüber was anderes hören will!

Ein Beispiel:

Ein Freund von mir hat seine Freundin betrogen, woraufhin sie aus der gemeinsamen Wohnung ausgezogen ist. Eine Woche nach der Trennung hab ich mich mit ihr getroffen und da eröffnete sie mir, dass sie ihn wieder zurück will, weil sie ihn über alles lieben würde. Sie wollte wissen was ich an ihrer Stelle tun würde, um ihn zurück zu gewinnen. Ich hab ihr gesagt, dass ich nichts dergleichen tun würde. Er hatte sie betrogen, und wenn ihm noch was an ihr liegen sollte, müsste er ankommen. Sie sah das anders und ging zu ihm zurück.

Ein halbes Jahr später haben die beide alles noch mal wiederholt. Er ging fremd (mit derselben wie beim ersten Mal), sie zog aus und wir trafen uns. Und sie fragte mich wieder, was ich an ihrer Stelle tun würde. „Vergiss den Kerl.“ Das war nicht das was sie hören wollte. „Ich liebe ihn aber! Ich will ihn zurück. Was soll ich tun damit ich ihn zurückbekomme?“ Daraufhin konnte ich nur dasselbe sagen wie bereits ein halbes Jahr zuvor. Sie hörte wieder nicht und ging auch diesmal wieder zurück.

Muss ich wirklich weiter schreiben?

Als sie das zweite Mal zurückging, hatte sie ihm das Versprechen abgenommen, dass er jeden Kontakt mit der anderen Frau einstellt. Ich weiß nicht mehr genau wie viel Zeit zwischen ihrer Rückkehr und der Entdeckung des Mail-Verkehrs zwischen den beiden, lag. Doch wir trafen uns wieder auf einen Kaffee. Sie verstand es nicht. „Ich liebe ihn doch! Wieso tut er mir das an?“ Daraufhin musste ich ihr leider sagen dass sie teilweise selbst Schuld war. Das verstand sie natürlich nicht, sie tat ja eh alles damit die Beziehung funktioniert. Sie wollte oder konnte einfach nicht verstehen, dass er einfach seine Grenzen auslotet. Sie nahm ihm sowieso immer wieder zurück, egal wie mies er sie behandelte, wieso also sollte er Rücksicht nehmen?

Männer wollen immer alles. Und wenn wir Frauen so blöd sind und es uns gefallen lassen, dann sind wir selbst Schuld. Ich gab ihr erneut den Rat, ihn zu vergessen. Sie hörte natürlich wieder nicht auf mich.

Und ein paar Monate später kam dann ein wirklich äußerst anstrengender Tag für mich. Er hatte sie verlassen und sie war auf dem Weg zu mir. „Er kann mich doch nicht einfach verlassen, ich liebe ihn doch!“ Ich hatte das Gefühl sie hatte eine Schallplatte aufgelegt. Egal was ich zu ihr sagte. Sie erwiderte dieselben Worte immer und immer wieder. Wie erklärt man einer Frau die älter als man selber ist, dass das Leben nun mal so ist? Das man nicht immer bekommt was man will? Das Liebe allein nicht immer genügt.

Sie versuchte mir auch noch zu erklären dass sie ja wisse, dass er sie auch liebt. „Aber nicht genug um dich nicht zu verletzen! Nicht genug, um die andere Frau zu vergessen! Nicht genug, um nicht fremdzugehen!“ Ich merkte dass sie diese Worte wieder nicht hörte, weil sie sie nicht hören wollte.

In diesem Moment hab ich beschlossen, mir so was nicht mehr zu geben. Ich will mir meine Zeit einfach nicht mehr von Menschen stehlen lassen, die solange mit mir reden, bis ich das sage was sie hören wollen. Sollen sie sich doch vor den Spiegel stellen, da können sie sich dann selbst sagen was sie hören wollen.

© Libellchen, 2011

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s